Increase font size Decrease font size
 

Test: CZ Shadow 2 Pistole im Kaliber 9mm Luger für das IPSC-Schießen

Ganzstahlpistole CZ Shadow 2 für das dynamische IPSC-Schießen im Test

News Update zu Modellen und Lieferfähigkeit / Mit der CZ Shadow 2 platziert der tschechische Hersteller Česká Zbrojovka eine brandneue, sportliche Ganzstahlpistole auf dem Markt. Es handelt sich um die nächste Generation der beliebten CZ 75 SP-01 Shadow. Die Matchpistole wurde speziell für die Anforderungen im dynamischen IPSC-Schießen entwickelt. Unsere Kollegen von caliber haben die Waffe im Kaliber 9 mm Luger ausgiebig getestet.

Das Team von all4shooters.com // Text: Tino Schmidt und Stefan Perey / caliber

Wichtiges Update des deutschen Importeurs AKAH

zu Produktion und Lieferfähigkeit der CZ Shadow 2 / Februar 2017:


„Auf der IWA 2016 wurde die neue CZ Shadow 2 vorgestellt. Die Begeisterung war groß und es kamen sehr viele Bestellungen. Daher haben sich größere Produktionsrückstände ergeben und die Belieferung erfolgt lückenhaft. Innerhalb der Serien-Produktion traten auch Produktionsprobleme auf. Die ursprüngliche Arcor-Version mit dem robusten Oberflächenfinish und der blauen Alu-Griffschale konnte nicht in eine Serienproduktion umgesetzt werden. Dieses Finish wird für die Polymergriffstücke verwendet. In der Serienproduktion traten aber in Verbindung mit Stahl Probleme auf und das Finish konnte nicht verwendet werden.
Daher wurde die Pistole überwiegend in der Version Black-Poly und Urban Grey gefertigt und ausgeliefert. CZ hat uns jetzt informiert, dass die ursprüngliche Arcor-Version gestrichen wurde und es zukünftig nur noch die Versionen
•   Poly-Black mit den charakteristischen blauen Griffschalen (als Standardversion) und
•   Urban Grey im grauen Duo-tone
geben wird. Alle anderen Spezifikationen der CZ Shadow2 sind natürlich unverändert geblieben. Die Bestellungen für die ursprüngliche Version im Arcor-Finish haben wir umgebucht auf die Standardversion Poly-Black. Auch durch diese Änderung sind die Lieferzeiten der Shadow2 weiterhin unbestimmt, aufgrund der hohen Nachfrage aus aller Welt.“


Lesen Sie hier unseren Test der CZ Shadow 2:

Mit der CZ 75 SP-01 Shadow haben Sportschützen im IPSC-Schießen unzählige Podiumsplätze, Trophäen und Medaillen inklusive Europa- und Weltmeistertitel errungen. Die Grundlage des Erfolgs: die Ganzstahlpistole kombiniert bewährte Technik mit einer funktionalen Ausstattung. 


Mit der Matchpistole CZ Shadow 2 bringt der Hersteller nun die nächste Generation auf den Markt. Sie wurde unter Einsatz modernster Fertigungstechnologien entwickelt und basiert auf echter Expertise. Nicht zuletzt deshalb strebt die CZ Shadow 2 danach die Grenzen des IPSC-Schießsports weiter nach vorne zu verschieben. 

CZ Shadow 2: Schnelligkeit und Genauigkeit für den Wettkampf

Bei der Entwicklung der CZ Shadow 2 sind die Erfahrungen des CZ IPSC Eliteteams mit eingeflossen. Zu sehen ist die Weltmeisterin Maria Gushchina aus dem CZ Team.
Bei der Entwicklung der CZ Shadow 2 sind die Erfahrungen des CZ IPSC Eliteteams mit eingeflossen. Zu sehen ist die Weltmeisterin Maria Gushchina aus dem CZ Team.
CZ Shadow 2 im Vergleich mit CZ 75 SP-01 Shadow
Im Vergleich: die brandneue, sportliche Ganzstahlpistole CZ Shadow 2 (unten) unterscheidet sich nicht besonders von der Kontur der CZ 75 SP-01 Shadow (oben).
Checkering am Griffstück der CZ Shadow 2
Auch das Checkering am Griffstück der Matchpistole CZ Shadow 2 kommt nicht zuletzt wegen der neuen Beschichtung stärker zum Vorschein. Zudem bietet es dem IPSC-Schützen mehr "Gripp".

"Das Bessere ist der Feind des Guten!" – So lautete wohl das Credo bei der Entstehung der CZ Shadow 2. In die Entwicklung floss die gesamte, über die Jahre gesammelte Trainings- und Wettkampferfahrung des erfolgreichen CZ IPSC-Eliteteams. Hierbei dürften wohl auch Millionen von verfeuerten Patronen im Kaliber 9 x 19 mm zum neuen Supersportler geführt haben. Vor allem diesen Fakt betonte der Hersteller im Zuge der Waffenvorstellung auf der IWA Outdoor Classics im März 2016


Die äußere Form der Pistole unterscheidet sich nicht großartig von der Kontur der CZ 75 SP-01 Shadow. Im direkten Vergleich fällt jedoch sofort auf, dass die neue CZ Shadow 2 an Gewicht zugelegt hat. Mit satten 1.328 g wiegt sie bei einem weiter nach vorne verlagerten Schwerpunkt 145 g mehr als die Vorgängerversion. Dafür verantwortlich sind vor allem die gewachsenen Waffendimensionen: Griffstück und Verschluss sind sechs Millimeter länger. Bei einem derart hohen Eigengewicht sollte ein ruhiges Schussverhalten durchaus gewährleistet sein. 


Das zur Mündung reichende Dust Cover des Rahmens wurde um knapp 2,2 mm verbreitert – und zwar bis nach hinten durchgezogen. Den Verschluss hat CZ sogar um 3,3 mm verbreitert. Er ist nun nicht mehr leicht nach innen zurückgesetzt, sondern schließt bündig ab. Damit bringt der Verschluss nur 36 g mehr Gewicht, also insgesamt 390 g, auf die Waage. Etwas überflüssige Masse haben die Techniker dem stabilen Verschluss mithilfe eines rund 24 x 6 mm großen, länglichen Fensterausschnitts im unteren Bereich der Mündungsbrille abringen können. 


Hinsichtlich der Ergonomie des Griffstücks der Matchpistole für das IPSC-Schießen konnte der Hersteller nochmals Detailverbesserungen an der CZ Shadow 2 realisieren. Die stärkere Auskehlung am Übergangsbereich von Rahmenfront und Abzugsbügel sorgt ebenso wie der insgesamt eckigere Abzugsbügel dafür, dass die Waffe noch tiefer in die Hand wandert. 


Zudem ist das Checkering an Vorder- und Rückseite des Griffstücks nun deutlich aggressiver als bei der CZ 75 SP-01 Shadow. Das liegt aber auch an der neuen Beschichtung, die gegenüber der Pulverbeschichtung die scharfkantigen Konturen besser zum Vorschein bringt. Ein Checkering findet sich auch auf dem vergrößerten Magazinknopf – gerade für Schützen mit kleinen Händen ist dieser nun noch besser zu erreichen.

Eckiges Schlagstück der CZ Shadow 2
Der CZ 75 typische Ringhammer ist bei der brandneuen Matchpistole CZ Shadow 2 nun einem eckigen Schlagstück gewichen.

Technische Details der Matchpistole CZ Shadow 2

Bedienelemente der Matchpistole CZ Shadow 2
Die Bedienelemente der neuen Matchpistole liegen an den CZ-üblichen Positionen. Hammer und Magazintaste der CZ Shadow 2 sind neu gestaltet.
Verstellbare Kimme der CZ Shadow 2
Die Stahlkimme der Pistole CZ Shadow 2 ist seitlich driftbar und in der Höhe verstellbar. Eine optimale Voraussetzung für das dynamische IPSC-Schießen.
Stahlkorn der CZ Shadow 2
Die CZ Shadow 2 verfügt über ein verstiftetes Stahlkorn mit einer einen Millimeter breiten Fiber-Optik-Einlage.

Das überarbeitete Spannabzugssystem ist schon rein äußerlich an dem eckigen anstatt runden Hammer zu erkennen. Der Double-Action-Abzug löste bei einem ermittelten Durchschnittswert von geschmeidigen 4.520 g Abzugsgewicht aus. Selbst Patronen mit harten, lackierten Zündhütchen werden dabei zuverlässig gezündet. 


Auch der Single-Action-Modus wusste mit einem gemessenen Abzugsgewicht von 1.670 g zu überzeugen. Ein im Vergleich zum Vorgängermodell um drei Millimeter verkürzter Rückstellweg ("Reset") der Abzugszunge macht schnelle Schuss-zu-Schuss-Folgen möglich. Hierbei fiel positiv auf, dass die Abzugszunge nach dem Auslösen sogar einen kleinen "Klick" nach vorne erfährt: die mögliche "Split Time" wird reduziert. 


Die keilförmige, geriffelte Kimme mit ausreichend großem Spalt ist nun als höhenverstellbare, seitlich driftbare Visierung ausgeführt. In Kombination mit dem Korn mit rotem Fiberstab liefert sie ein erstklassiges Visierbild für das dynamische IPSC-Schießen. Das hintere Zielelement besitzt keine äußeren scharfen Kanten: beim Führen der Shadow 2 in typischen IPSC-Sportholstern wird die Kleidung (sowie gegebenenfalls die Unterarme) des Sportschützen geschont. Zwar ist es seit einigen Jahren möglich, die Visierung bei einer IPSC Production Pistole zu tauschen, allerdings nur, wenn die originale Ausfräsung im Schlitten nicht geändert wird. Vor diesem Hintergrund ist diese direkt ab Werk praxistaugliche Lösung – CZ Shadow 2 "out of the box" – sicherlich keine schlechte Wahl 

Magazin CZ Shadow 2 Matchpistole
Der neuen Shadow 2 liegen ab Werk drei doppelreihige Magazine von Mec-Gar mit "Plus-2"-Magazinschuh bei.

Mit einer Feuerkraft von 19 + 1 Patronen im Kaliber 9 mm Luger ist der Schütze für die IPSC Production Division schon etwas "übermotorisiert" – das aktuelle Regelwerk schreibt 15 Patronen vor. Dank des Sicherungshebels kann der Schütze die Pistole gespannt und gesichert führen ("condition one; cocked & locked"): die CZ Shadow 2 kann demnach auch in der IPSC Standard Division eingesetzt werden. Wegen des Kalibers 9 mm Luger ist dann jedoch "nur" eine Teilnahme in der Minor-Kategorie möglich, was dem Spaß und der Punkteausbeute aber keinen Abbruch tun muss.


Aus diesem Grund ist im Lieferumfang neben drei Magazinen und einigen Puffern für die Federführungsstange auch eine beidseitige Sicherung mit erhabener Kontur enthalten. Der Vollständigkeit halber sei noch folgendes erwähnt: bei einer Verwendung der Matchpistole CZ Shadow 2 in der Standard-Klasse müsste Ausschau nach alternativen, kürzeren Magazinen gehalten werden. Die im Lieferumfang enthaltenen Patronencontainer sind schlichtweg zu lang, um die "Kastenmaßregel" von 225 x 150 x 45 mm (L x B x H) einhalten zu können.

CZ Shadow 2 in Einzelteile zerlegt
Die Baugruppen der Matchpistole CZ Shadow 2 von oben nach unten: Schlitten, Rampenlauf, Schließfeder mit Führungsstange, Schlittenfanghebel, Griffstück und Magazin.

Die Matchpistole auf dem Schießstand – Hier ist die CZ Shadow 2 zu Hause!

Für die zunächst anstehende Schussleistungsprüfung aus der Ransom Rest Schießmaschine mit jeweils zehn Schuss auf 25 m wurden zehn Laborierungen ausgewählt. Alle Patronen lagen im Gewichtsbereich von 100 bis 154 Grains, darunter befanden sich auch zwei Handladungen. Mit einem Streukreis von 29 mm lieferte das beste Ergebnis im Gesamttest eine handgemachte Laborierung: mit 5,2 Grains Hodgdon Longshot und dem exzellenten Hornady 125 Grains HAP-Geschoss. Den zweiten Rang belegte die schadstoffarme GECO Hexagon (124 Grains) Fabrikmunition mit 34 mm-Streukreis. Der Durchschnittswert aller Laborierungen lag bei 47 mm – das ist für den gedachten Einsatzzweck sicherlich vollkommen ausreichend.


Während die CZ 75 Modelle der früheren Jahre für den dynamischen IPSC-Schießsport immer ausreichend Präzision lieferten, waren sie für das höhere Präzisionsniveau der statischen Disziplinen nur äußerst bedingt brauchbar. Fachkundiges Tuning konnte hierbei Abhilfe schaffen. Sollten nun jedoch alle Modelle der CZ Shadow 2 Matchpistole ein gesteigertes Präzisionspotenzial innehaben, könnte auch bei statischen Disziplinen vermehrt auf die Waffe zurückgegriffen werden. 


Beim dynamischen Schießen kann die CZ Shadow 2 in 9 mm Luger durchweg positiv punkten. Gute Abzugsqualitäten im DA/SA-Modus mit kurzem Abzugsweg für schnelle Schussfolgen sowie das höhere Gesamtgewicht mit weiter nach vorne gelagertem Schwerpunkt, machen die Qualitäten der CZ Shadow 2 aus. Im direkten Vergleich zu einer CZ SP-01 Shadow zeigte sich der geringere Hochschlag- und Rückstoß besonders bei den schnellen Laborierungen mit leichterem Geschossgewicht. 

Fazit der Redaktion zur Matchpistole CZ Shadow 2

Matchpistole CZ Shadow 2 in Schwarz oder mit Duo-Tone Finish
Speziell für die IPSC Production Division wurde die neue CZ Shadow 2 in 9 mm Luger geschaffen. Die Entscheidung für das traditionelle schwarz oder dem Duo-Tone Finish der "Urban Grey"-Ausführung bleibt reine Geschmackssache.

Die CZ Shadow 2 sieht nicht nur äußerlich schnittig und attraktiv aus, sondern lässt sich auch im Schuss bestens kontrollieren. Im Test präsentierte sich die Pistole als wahrhaft gelungene Evolutionsstufe der schon sehr ausgereiften CZ 75 SP-01 Shadow – sie ist die nächste Generation. Die Verbesserungen liegen zumeist nur im Detail. In Sachen Rückstoßkompensation, Griffposition sowie der neuen Ergonomie der Magazinauslösetaste und des Hammers kann sie sich jedoch von ihrem Vorgänger abheben.


Der tschechische Hersteller Česká Zbrojovka kann seinem Ruf als Lieferant solider, praxisnah gestalteter Waffen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis einmal mehr gerecht werden: Die Matchpistole CZ Shadow 2 kostet 1.249,- Euro (inkl. MwSt.; Stand: Dezember 2016). Bei dieser unverbindlichen Preisempfehlung wird die Waffe mit Reinigungsmaterial, drei Mec-Gar-Magazinen und einer zusätzlichen Flügelsicherung ausgeliefert. Daneben steht eine breite Auswahl an Sport- und Customzubehör zur Verfügung. 


Alles in allem trifft die CZ Shadow 2 die Zielsetzung des Herstellers und verschiebt die Grenzen des IPSC-Schießsports in puncto Schnelligkeit und Genauigkeit weiter nach vorne. Dementsprechend ließen die ersten Erfolge in der IPSC Production Division auch nicht lange auf sich warten.


Weitere Informationen zur Matchpistole CZ Shadow 2 finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.


Entdecken Sie hier bei all4shooters.com die neue Polymerpistole CZ P-10 C, das kompakte Nachfolgemodell der P-09.


Den vollständigen Testbericht mit Schießergebnissen können Sie in der caliber 10/2016 nachlesen. Die Ausgabe ist ganz bequem im VS Medien Online-Shop erhältlich.  


Hier kommen Sie zur digitalen Version der caliber 10/2016.



Ein all4shooters-Beitrag von 


 CZ Shadow 2 in 9 mm Luger
Technische Daten


HerstellerČeská Zbrojovka 
ModellCZ Shadow 2
Typhalbautomatische Pistole
Kaliber9 mm Luger
Magazinkapazität19 + 1 Patronen
Abzug (Abzugsgewicht)SA (Durchschnittlich: 1.670 g)
DA (Durchschnittlich: 4.520 g)
GriffstückStahl, Feinguss, schwarz beschichtet mit Aluminium-Griffschalen
VerschlussStahl, Feinguss brüniert, 390 g
Lauflänge122 mm
Laufprofil6x Feld-Zug Profil, Rechtsdrall
Kimme3,0 mm höhenverstellbar
Korn3,0 mm mit rotem Fiberglaseinsatz
Visierlänge183 mm
Sicherungbeidseitige Drehhebelsicherung am Griffstück
Gesamtlänge217 mm (L) x 156 mm (B) x 34 mm (H)
Gewicht1.328 g (Leerzustand mit eingeführtem Magazin)
Preis1.249,- Euro  (UVP des Herstellers inkl. MwSt.)
Diesen Artikel bewertenTest: CZ Shadow 2 Pistole im Kaliber 9mm Luger für das IPSC-Schießen 4.1158 (95 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren