4.2

Test + Video: Zielfernrohre ZEISS Conquest V6 2,5-15x56 und 5-30x50

Zeiss-V6-5-30-img-002.JPG
Das ZEISS Conquest V6 5-30x50 für das Jagd- und Sportschießen auf große Distanzen.

ZEISS Sport Optics hat im vergangenen Jahr die neue Serie Conquest V6 vorgestellt – als Weiterentwicklung und Ersatz der beliebten Serie Conquest DL. Die Zielfernrohre der neuen ZEISS Conquest V6-Reihe haben einen 6-fach-Zoom und arbeiten erstmals mit hochwertigen FL-Linsen. Es handelt sich dabei um das gleiche State-of-the-Art-Glas, das auch in der Victory-Serie verwendet wird. Die Conquest V6-Zielfernrohre erreichen damit eine Lichttransmission von 92 %. Außerdem sind sie mit einer Zeiss-T*-Beschichtung versehen, die an jede Linse einzeln angepasst wurde. Für den Schutz nach außen haben sie zusätzlich eine LotuTec-Beschichtung.

Alle Modelle der Conquest V6-Serie haben ein Mittelrohr aus einem Stück mit 30 mm Durchmesser, sind mit Montageanschluss für Z-Rail erhältlich und mit einem Absehen in der 2. Bildebene ausgestattet. Der Einstellbereich liegt bei 2 m auf 100 m.

Zeiss-V6-25-15-img-001.JPG
Das Jagdzielfernrohr ZEISS Conquest V6 2,5-15x56.

Doch nun konzentrieren wir uns auf die beiden Modelle, die uns der deutsche Optikspezialist für den Test geschickt hat: das Conquest V6 2.5-15x56 und das Conquest V6 5-30x50.

Eigenschaften der ZEISS Conquest V6 2,5-15x56 und 5-30x50 Zielfernohre

Das erstgenannte Zielfernrohr ist mit Standard-Verstelltürmen für die Jagd ausgestattet, der Klickwert liegt bei 1/3 MOA – also 1 cm auf 100 m. Es wird von einer Schraubkappe geschützt und hat ein beleuchtetes Absehen (Typ: Absehen 60) mit extrem hellen Rotpunkt (Glasfaser) in der Mitte des Fadenkreuzes. Es bietet eine sehr feine Dimmbarkeit des Punktes – optimal für die Nachtjagd – und schaltet sich ab, sobald das Gewehr senkrecht gestellt wird. 

Zeiss-V6-5-30-img-005.JPG
Die Frontlinse ist mit der wasser- und schmutzabweisenden LotuTec-Beschichtung von ZEISS versehen.

Wir haben das Zielfernrohr mit optionaler Z-Rail bekommen.

Das ZEISS Conquest V6 5-30x50 ist als Zielfernrohr für die Jagd und das Sportschießen auf weite Distanzen konzipiert. Es hat ballistische Verstelltürme mit Ballistic Stop und mehreren Drehungen. Der Klickwert auf beiden Türmen liegt bei ¼ MOA. Jede Drehung entspricht 80 Klicks (20 MOA pro Drehung). Der Höhenverstellbereich liegt bei 62 MOA, der Seitenverstellbereich bei 34 MOA. Das Absehen dieses Modells ist nicht beleuchtet. Grundsätzlich stehen hier 4 verschiedene Absehen zur Auwahl: Absehen 6, Absehen 43, ZBR und ZMOA.

Zeiss-V6-5-30-img-004.JPG
Das schnell fokussierende Okular hat eine nutzerfreundliche Eyebox und einen hervorragenden Augenabstand.
Zeiss-V6-25-15-img-004.JPG
Der dritte Turm auf dem Zielfernrohr ZEISS Conquest V6 2,5-15x56 enthält die Batterie und die Helligkeitsverstellung des Absehens.

Das Conquest V6 5-30x50 eignet sich für die Ansitzjagd sowie die Jagd in den Bergen und auf große Distanzen. Das Modell 2.5-15x56 hingegen ist ein wahrer Allrounder: Es kann bei der Drückjagd und der Nachsuche eingesetzt werden, aber auch auf Safari und in den Bergen auf mittlere und weite Distanzen.

Wir haben die Zielfernrohre mit 2 Repetierbüchsen getestet: einer Roessler Titan und einer Bergara mit Kipplauf, beide im Kaliber .308 Winchester.

Schon auf den ersten Blick sehen die Zielfernrohre der ZEISS Conquest V6-Serie sehr gut aus: Die Verarbeitung ist hervorragend, das schwarze, matt eloxierte Aluminum-Gehäuse fühlt sich geschmeidig an und spiegelt kaum. Alles in allem sind die Zieloptiken elegant und passen gut zu einer hochwertigen Jagdwaffe. Das 30 mm-Mittelrohr bietet viel Platz für die Befestigungsringe und ebenso für die Anpassung an den richtigen Augenabstand.

Die Zielfernrohre ZEISS Conquest V6 2,5-15x56 und 5-30x50 im Video!

Die ballistischen Türme sind exzellent, gut bemessen und geben ein großartiges Feedback. Die Klicks sind knackig und gleichmäßig. Wenn die Waffe eingestellt ist, kann der Turm mit einer eigenen Zero-Stop-Vorrichtung blockiert werden.

Zeiss-V6-25-15-img-005.JPG
Alle Zielfernrohre der ZEISS Conquest V6-Serie sind optional mit Z-Rail erhältlich.

Das Okular fokussiert schnell und hat eine Diopterverstellung von -3 bis +2. Der Augenabstand liegt bei großzügigen 90 mm. Die Austrittspupille des Modells 5-30x50 ist bei niedriger und mittlerer Vergrößerung sehr gut. Oberhalb der 25-fachen Vergrößerung wird sie etwas klein (von 9,5 mm auf 1,7 mm), bleibt aber perfekt benutzbar. Die Eyebox leidet allerdings, wenn der höchste Wert eingestellt wird. Das ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck. Da die Eyebox bei allen Vergrößerungen mit Ausnahme der stärksten sehr benutzerfreundlich ist, liegt es vielleicht auch einfach an uns. Das Conquest V6 2.5-15x56 ist im gesamten Vergrößerungsbereich beinahe perfekt. Die Austrittspupille liegt hier zwischen 9,5 und 2,8 mm.

Das Bild des V6 ist so, wie man es von ZEISS erwartet: Knackig, sauber und superhell. Wir hatten das Glück, bis spät abends auf der Schießbahn bleiben zu können (in der Dämmerung ist das Schießen nicht erlaubt), so dass wir die Möglichkeit hatten, das Zielfernrohr auch bei schwachem Licht testen zu können. Farben, Kontraste und Helligkeit sind sehr gut, wie wir dabei feststellen konnten – fast auf dem Level der ZEISS Victory-Serie. Der Hersteller erklärt dazu, dass es sich um das einzige Zielfernrohr in dieser Preisklasse handelt, das FL-Linsen verwendet. Zudem verringert das FL-Glas auch Farbverfälschungen drastisch, erhöht die Kontraste und sorgt für Schärfe bis zu den Rändern. 

Zeiss-V6-25-15-img-002.JPG
ZEISS Conquest V6 2,5-15x56: Die Höhen- und Seitenverstelltürme werden durch Schraubkappen geschützt. Jeder Klick entspricht 1/3 MOA, also 1 cm auf 100 m.

Der gefräste Zoomring ist geschmeidig und gut gedämpft. Er ist allerdings auch dünner und bietet weniger Grip als ein herkömmlicher Zoomring. Der Griffzapfen ist klein und die Riffelung flach. Der dritte Turm auf der linken Seite dient beim ZEISS Conquest V6 5-30x50 dem Parallaxeausgleich (50 m bis unendlich) und beim Modell 2.5-15x56 der Helligkeitsverstellung des Leuchtabsehens. Zum Einschalten des Leuchtpunkts im Fadenkreuz wird der Knopf herausgezogen, zum Abschalten hereingedrückt. Die Helligkeit wird ständig angepasst. Die Parallaxe ist bei 100 m frei.

Unser Fazit zum Test der Zielfernrohre ZEISS Conquest V6 2,5-15x56 und 5-30x50...

Zeiss-V6-5-30-img-003.JPG
Der Höhenverstellturm des ZEISS Conquest V6 5-30x50 ist mit Ballistic Stop ausgestattet und mehrfach drehbar. Die Höhenverstellung umfasst einen Bereich von 62 MOA, die Seitenverstellung 34 MOA.

Die beiden Gläser überzeugten uns hinsichtlich ihrer hohen Verarbeitungsqualität, der mechanischen Wiederholgenauigkeit und der optischen Bildqualität. Und dabei wissen die eleganten, kurzbauenden Jagdoptiken auch noch in puncto Design zu gefallen. Insgesamt ist die Leistung absolut hervorragend, insbesondere, wenn man die Qualität in Beziehung zum Preis setzt: Die unverbindliche Empfehlung des Herstellers liegt bei 1.895,- Euro für das Conquest V6 5-30x50 mit ballistischen Verstelltürmen – und das bei einem Produkt der Marke ZEISS.

Auch das Conquest V6 2,5-15x56 mit Z-Rail ist mit 1.695,- Euro zu einem guten Preis zu haben. Es handelt sich hier um die unverbindliche Preisempfehlung von ZEISS. Sie finden die Zielfernrohre bei Ihrem Händler des Vertrauens also vielleicht sogar noch etwas günstiger.


Und hier noch die technischen Daten zu den Zieloptiken:

Modell:Conquest V6 2,5-15x56Conquest V6 5-30x50
Hersteller:ZEISSZEISS
Vergrößerung:2,5-15x5-30x
Wirksamer Objektivdurchmesser:24,3-56 mm47,3-50 mm
Austrittspupillendurchmesser:9,7-3,7 mm9,5-1,7 mm
Dämmerungszahl:7,1-2914,1-38,7
Sehfeld auf 100 m:16,4-2,7 m7,4-1,2 m
Dioptrienverstellbereich:+2 / -3 dpt-3 / +2 dpt
Augenabstand:90 mm90 mm
Mittelrohrdurchmesser:30 mm30 mm
Objektivrohrdurchmesser:62 mm56 mm
Länge:352 mm380 mm
Gewicht:690 g
740 g

Weitere Informationen zu den Zieloptiken von ZEISS finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.

Auch das Zielfernrohr ZEISS Conquest V6 2-12x50 haben wir bereits ausgiebig getestet.

Diesen Artikel bewerten
4.2 (8 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.