Increase font size Decrease font size
 

Alles über Long-Range-Schießen - in VISIER Special 86

Zwei Präzisionsbüchsen auf einer Long-Range-Bahn am Waldrand.

Das Schießen auf weite Distanzen gehört zu den spannendsten Disziplinen im Schießsport. Denn auf Entfernungen von 1.000 Metern und mehr fallen nicht nur Schützenfehler viel stärker ins Gewicht. Auch physikalische Aspekte und Umwelteinflüsse spielen eine wesentlich größere Rolle. Wie Sie damit umgehen, welche Waffen, Munition und Zubehör Sie benötigen, erfahren Sie in VISIER Special 86 "Long Range". Hier erhalten Sie einen detaillierten Themenüberblick:

Das Team von all4shooters.com / VISIER
Doppelbüchse von schräg vorne auf Holzpfählen.
VISIER Special 86: John Jacob tüftelte als einer der ersten an einer superweit präzise schießenden Waffe in Form einer Doppelbüchse. Man beachte die mächtige Rahmenleiterklappkimme.
Mehrere Schützen in Westernkleidung schießen ihre historischen Long-Range-Waffen abgestützt auf einen Baumstamm ab.
VISIER Special 86: Nicht wenige Blockbüchsen des 19. Jahrhunderts nutzten lange Zielfernrohre, bei denen die Montagen der Höhen- und Seitenjustierung dienten.

Ab welcher Distanz spricht man von Long Range? Wo können Sie Long-Range-Schießen betreiben? Und wo liegen die Besonderheiten des Long-Range-Schießens? Diese und weitere grundsätzliche Fragen beantworten wir bereits in der Einführung und dem Glossar des VISIER Special 86 "Long Range".

Das Schießen auf weite Distanzen begann bereits während des Wechsels vom 13. zum 14. Jahrhundert. Was mit der "Pfeilbüchse" begann, entwickelte sich über Muskete zu Vorderlader-Büchse und Repetierbüchse stets weiter, ebenso Geschosse und Munition. Wie es dazu kam und wie die ersten Wettbewerbe entstanden, lesen Sie im Kapitel Geschichte.


Daran anschließend informieren wir Sie zu den Wettbewerben mit Repliken historischer Blockbüchsen, die auch heute noch stattfinden. Wenn auch der dabei oft durchgeführte Schuss auf den Eimer, namens Quigley-Shoot, eher ein Pop-Kulturelles Phänomen ist.

Schütze von schräg vorne gezeigt, hat ein Long-Range-Gewehr im Anschlag und blickt durch ein Kahles K1050.
VISIER Special 86: Kahles hat sein ZF-Modell K1050 speziell für Sportschützen entwickelt. Es vergrößert 10- bis 50-fach und besitzt ein 56-mm-Objetiv.
Swarovski BTX-Spektiv auf Steinplatten mit Laub und Baumstamm.
VISIER Special 86: Das Swarovski BTX von Swarovski Optik kombiniert die Eigenschaften eines Teleskops mit denen eines Fernglases und eines Spektivs. Die binokulare Aufbauweise kommt dem normalen Sehen sehr nahe.
4 Laser-Entfernungsmesser auf hellgrüner Holzkiste vor dunkelgrünem Hintergrund.
VISIER Special 86: Modelle, von links: Zeiss Victory 8x26 T* PRF, Leica CRF 1600-R, Leica CRF 2000-B und Nikon Prostaff 7i. Diese Geräte gehören gleichsam zur Oberliga. Sie alle eignen sich definitiv fürs Long-Range-Schießen.

"Ran an die Waffen!" heißt es dann im Kapitel über die aktuellen Long-Range-Gewehre. Auf 14 Seiten beraten wir Sie zum Kauf und verschaffen Ihnen eine aktuelle Marktübersicht von Accuracy International über Oberland Arms und Remington bis zu Unique Alpine, wobei auch die kleineren Hersteller wie Keppeler und Prechtl nicht vergessen werden.

Neben den Waffen spielen natürlich die passenden Zielfernrohre, Spektive, Laser-Entfernungsmesser und das richtige Zubehör eine entscheidende Rolle für den weiten Schuss. Jedem dieser Ausrüstungsgegenstände haben wir ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem wir erklären, worauf es ankommt.

Valery Sessink von schräg hinten mit seiner Sako TRG im Anschlag.
VISIER Special 86: Bisley, England: Valery Sessink beim Schuss aus seinem Sako TRG an der 800-Yards-Linie: Wollen Sie von da treffen, müssen Sie über den Wind und andere für die Außenballistik relevante Umstände Bescheid wissen.
Ein Mann bedient eine Ballistik-App auf seinem Tablet.
VISIER Special 86: Den Strelok Ballistic Calculator gibt es in drei Versionen. Zum Probieren sollte die kostenfreie Variante reichen, sofern das eigene ZF-Absehen darin enthalten ist.
Andrew Venables im Profil auf der Wiese mit Long-Range-Gewehr im Anschlag.
VISIER Special 86: Mehr als 40 Jahre Erfahrung bringt Andrew Venables in sein Unternehmen ein.

Doch kein Schuss ohne Munition! In deren Kapitel stellen wir Ihnen die beliebtesten Long-Range-Kaliber sowie einige Ballistik-Apps und deren Funktion vor. In der Außenballistik geht es dann darum, wie sich das Geschoss nach dem verlassen des Laufs verhält, welchen Einfluss Wind und Wetter haben und wie Sie damit am besten umgehen. Dazu weiß auch Andrew Venables einiges zu erzählen, er beschäftigt sich seit gut 40 Jahren mit dem Long-Range-Schießen und gibt dazu Kurse in seiner walisischen Heimat.

Für den Sportschützen spielt die Zielballistik nicht die größte Rolle, jedoch für den Jäger und das waidgerechte Töten des Wildes. Darum geht es im Kapitel Long Range Jagdlich.

Zum Abschluss stellen wir Ihnen noch einige Long-Range-Wettbewerbe vor, beschäftigen uns mit dem richtigen Anschlag und erläutern, warum es in Deutschland kaum Möglichkeiten zum Schuss auf weite Distanzen gibt. Wie von anderen Ausgaben der VISIER-Special-Reihe gewohnt, finden Sie am Schluss noch den Anhang mit Adressen von Herstellern und Händlern.


Hier finden Sie das komplette Inhaltsverzeichnis des VISIER SPECIAL 86 "Long Range" in digitaler Form.


Hier finden Sie eine digitale Leseprobe zum Durchblättern.


Ab dem 30.08.2017 ist das Special im Handel und ab sofort im VS Medien Onlineshop bestellbar.



Ein all4shooters-Beitrag von 


Diesen Artikel bewertenAlles über Long-Range-Schießen - in VISIER Special 86 5.0 (5 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren