Präzisionsgewehre

Bauart, Kaliber & Munitionen: Infos zum Präzisionsgewehr

Was ist ein Präzisionsgewehr?


Präzisionsgewehre sind auch bekannt unter dem Namen „Scharfschützengewehre“. Hier können Sie nachlesen, welche Eigenschaften ein solches Gewehr mit sich bringt. Häufig fällt der Begriff Präzisionsgewehr im Zusammenhang mit der Polizei, denn dort gibt es sogenannte Präzisionsschützen und Präzisionsschützenkommandos. Aber auch für Sportschützen und für die Jagd werden solche Gewehre genutzt. Präzisionsgewehre sind dazu da, um Ziele in weiter Entfernung mit möglichst einem oder wenigen Schüssen zu treffen.  


Präzisionsgewehre im Sport


Im Schießsport werden Präzisionsgewehre für das Langstreckenschießen und das Long Range Shooting eingesetzt. So gibt es zum Beispiel die Disziplinen 100 m Langwaffe und 300 m Langwaffe. Dabei ist 300 m Langwaffe für Sportschützen in Deutschland die längste Schießdistanz. Beim Long Range Shooting geht es sogar um Entfernungen um die 1.000 Meter. Jedoch fällt das in Deutschland unter keine sportliche Disziplin und es gibt kaum Schussanlagen, die diese Weite zulassen. 

Was bei einem Präszisionsgewehr noch wichtig ist und in welchen Kalibern es solche Gewehre gibt, erfahren Sie am Ende der Seite.

Bauart eines Präzisionsgewehrs


Die meisten Präzisionsgewehre sind Repetierwaffen. Das heißt es ist eine Schusswaffe, bei der die Munition mit der Hand über einen Mechanismus  aus dem Magazin in das Patronenlager nachgeladen wird. Da mit einem Präzisionsgewehr meist auf weitere Distanzen geschossen wird, besitzen die Waffen als optisches Visier ein Zielfernrohr mit bis zu 24-facher variabler Vergrößerung. Ergänzt werden die Zielfernrohre durch Nachtsichtgeräte wie beispielsweise Restlichtverstärker oder Wärmebildgeräte. Für den Nahbereich haben die meisten Gewehre ein mechanisches Notvisier.


Kaliber und Munition des Präzisionsgewehrs


Die häufigsten Kaliber für Präzisionsgewehre in den westlichen Staaten sind 7,62x51 mm NATO (.308 Winchester) sowie .300 Win Mag (7,62x67mm) mit stärkerer Treibladung wie beim G22 oder .388 Lapua Magnum (8,6x70 mm). Neuere Gewehre wie das Barrett M99 nutzen das Jagdkaliber .416 Barrett (10,6x83 mm).

Waffen mit großem Kaliber (z. B. 12,7x99 mm NATO) werden hauptsächlich zur Bekämpfung von Zielen auf große Entfernung bis zu zwei Kilometer eingesetzt.

Hier können Sie einen Testbericht der Präzisionswaffe Sako TRG M 10 in .308 Winchester nachlesen.


Innerhalb eines Kalibers kann der Schütze unter vielen verschiedenen Munitionsarten wählen. Gerade bei großen Kalibern kann panzerbrechende, Brand-, Explosiv- oder Mehrzweckmunition verwendet werden.

Auf all4shooters.com können Sie noch mehr überPräzisionsgewehre erfahren. Dort gibt es die neuesten Modelle, verschiedene Testberichte zu den Waffen und noch vieles mehr zu entdecken. 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren