IPSC / Dynamischer Schießsport

Was ist IPSC-Schießen?

Die International Practical Shooting Confederation (IPSC) ist der Träger einer modernen und dynamischen Schießsportdisziplin – dem IPSC-Schießen. Dieses sportliche Bewegungsschießen gewinnt immer mehr Sportschützen für seine Reize. Schließlich vereint es die Sportlichkeit der IPSCler mit absoluter Präzision. Aber was bedeutet aktives IPSC-Schießen genau?


Das IPSC-Schießen ist eine weltweit einzigartige Art des Sportschießens, die mit ihren Reizen sowie einem ausgesprochenen Suchtpotenzial immer mehr Schützen für sich begeistert. Der dynamische Schießsport kombiniert das Absolvieren eines vorher bekannten Parcoursaufbaus mit anspruchsvollem Präzisionsschießen. Und genau diese Verbindung macht IPSC zur echten Königsdisziplin im Schießsport. Dabei bietet das IPSC-Schießen seinen Anhängern eine bunte Auswahl höchst sportlicher Disziplinen mit klein- und großkalibrigen Kurzwaffen, Büchsen und Flinten – da ist einfach für jedermann etwas dabei!

Welche Disziplinen es im IPSC-Schießen gibt, welche Waffen verwendet werden und vieles mehr finden Sie am Ende der Seite.


IPSC-Schießen schnell und einfach erklärt


Doch Vorsicht ist geboten: Das dynamische Sportschießen ist wie ein höchst ansteckender Virus. Einmal damit infiziert, lässt IPSC einen oft ein ganzes Leben lang nicht mehr los. Es verwundert also kaum, dass das IPSC-Schießen inzwischen die ganze Welt erobert hat. Von Andorra bis Zimbabwe wird es von über 200.000 bestens organisierten Sportschützen aktiv betrieben. In der Bundesrepublik Deutschland wird der IPSC-Schießsport offiziell durch den Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V. vertreten. Der BDS ist nach dem Deutschen Schützenbund e.V. (DSB) der zweitgrößte Sportschützenverband des Landes.


Ein authentischer Beleg für die außerordentliche Attraktivität von IPSC: Der BDS verzeichnet vor allem beim IPSC-Schießen einen jährlichen Mitgliederzuwachs von bis zu 20 %. Besonders bemerkenswert ist dabei auch, dass immer mehr Frauen dem einmaligen Charme des IPSC-Sportschießens erliegen. Da es sich um einen internationalen Schießsport handelt, erfolgen alle Wettkampf-Kommandos auf Englisch. Aber keine Sorge: Die Kommandos sind schnell und einfach verinnerlicht.


Eigentlich ist IPSC-Schießen ganz einfach: Nach einem Startsignal – ein akustischer Pieps-Ton eines Zeit-/Schusszahl-Messgeräts (Timer) – muss der Schütze die Aufgaben des jeweiligen Parcours-Abschnitts (Stage) erfüllen. Es geht stets darum, die Stages so schnell und fehlerfrei wie es geht zu absolvieren. Dabei müssen verschiedenste Ziele innerhalb kürzester Zeit und bei möglichst großer Punkteausbeute beschossen werden. Grundsätzlich stehen sauber Treffer in der Gewichtung bezüglich des Wettkampferfolgs immer vor der Geschwindigkeit des Schützen.


Moderner Schießsport: Welche Disziplinen gibt es im IPSC-Schießen?


Derzeit gibt es in der Welt des IPSC-Schießsports mit großkalibrigen Pistolen und Revolvern 5 unterschiedliche Klassen (IPSC Handgun Divisions): Open Division Pistole, Standard Division Pistole, Classic Division Pistole, Production Division Pistole und Revolver Division. Im Segment Kurzwaffe kommen außerdem noch das IPSC-Kleinkaliber-Schießen in den Divisions Kleinkaliber-Pistole Offene Klasse und Kleinkaliber-Pistole Standardklasse sowie Airsoft-IPSC – Production, Standard, Open und Single Stack – hinzu. Bei letztgenannten Waffenklassen im Bereich Kleinkaliber und Action-Air handelt es sich um relativ junge Disziplinen des dynamischen Schießens. Dennoch erfreuen sie sich über stetig wachsenden Zulauf und leisten im IPSC-Schießsport einen wichtigen Beitrag für die Nachwuchsarbeit. Der Hintergrund: Die rückstoßarmen beziehungsweise rückstoßfreien Waffen eignen sich bei geringen Munitionskosten hervorragend für die Ausbildung und Förderung junger Schützen.


Im Gegensatz zum IPSC-Schießen mit Kurzwaffen wird das sportliche Bewegungsschießen mit Gewehr und Flinte in unseren Breitengraden erst seit relativ kurzer Zeit praktiziert. Wegen gänzlich anderer Handhabungseigenschaften der Langwaffen wird Interessenten die Absolvierung eines spezialisierten Sicherheits- und Regeltests (SuRT) abverlangt. Die Grundprinzipien des IPSC-Schießens bleiben aber natürlich gleich. Der Bereich des dynamischen Gewehrschießens (IPSC Rifle) umfasst derzeit folgende Waffenklassen: Selbstladegewehr Offene Klasse (Semi-Auto Open), Selbstladegewehr Standardklasse (Semi-Auto Standard), Repetiergewehr Offene Klasse (Manual Action Open) und Repetiergewehr Standardklasse (Manual Action Standard).


Wie im Kurzwaffen-Bereich gibt es mit den "Mini Rifle"-Divisions auch im Langwaffen-Bereich IPSC-Schießen mit Kleinkaliberwaffen im Kaliber .22 Long Rifle: Kleinkaliber-Selbstladegewehr mit optischer Visierung (Mini Rifle Open) und Kleinkaliber-Selbstladegewehr mit mechanischer Visierung (Mini Rifle Standard).


Doch dem Langwaffenschießen können sich IPSC-Schützen nicht nur mit Gewehren mit gezogenem Lauf und "Punktschuss", sondern auch Flinten mit glattem Lauf und "Streuschuss" widmen. Gerade hinsichtlich der einsetzbaren Munition sind die IPSC-Flintenklassen extrem vielseitig, können sie doch mit Schrotmunition, Vogelposten (Birdshot) und Rehposten (Buckshot) in unterschiedlichen Körnungen sowie Flintenlaufgeschossen (Slugs) bestritten werden. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es im sportlichen Bewegungsschießen mit Flinten 4 Waffenklassen: Flinte Offene Klasse (Shotgun Open Division), Flinte Modifizierte Klasse (Shotgun Modified Division), Flinte Standardklasse (Shotgun Standard Division) und Flinte Manuelle Klasse (Shotgun Manual Division).


Die jeweiligen Regelwerke der unterschiedlichen Waffenklassen werden immer wieder überarbeitet und an die Bedürfnisse der Schützen angepasst. Derzeit umfassen die IPSC-Sportordnungen für Pistolen, Revolver, Gewehre und Flinten jeweils zwischen 88 bis 98 Seiten. Sie definieren das verbindliche Reglement sowie die spezifischen Grundsätze der verschiedenen Divisionen.


IPSC-Schießen: Überblick, Disziplinen, Waffen und vieles mehr


Erfahren Sie mehr über den faszinierenden Schießsport – IPSC. Wir geben Ihnen einen detaillierten Überblick, bieten interessante Hintergrundinformationen und klären Sie auf, wie das IPSC-Schießen abläuft. Zudem können Sie sich bei uns über die IPSC-Disziplinen, ausgewählte Waffen samt Munition für das sportliche Bewegungsschießen sowie aktuelle Wettkämpfe mit Ergebnissen informieren. Bei nationalen und internationalen Meisterschaften sind wir natürlich stets vor Ort und berichten live.


Entdecken Sie durch unsere vielfältigen Waffen-Tests außerdem die Besonderheiten, Vorteile und Spitzenleistungen hochwertiger Kurz- und Langwaffen für das sportliche Bewegungsschießen. Gerne lassen wir Sie an unseren Erfahrungen und unserem Wissen teilhaben. Lernen Sie hier bei all4shooters.com alles über das dynamische IPSC-Schießen, finden Sie die richtige Waffe für Ihre Division und probieren den modernen Sport doch einfach selbst aus.

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren