Increase font size Decrease font size
 

Holzhacker Challenge 2018 im Video: Jede Menge Spaß für Sportschützen!

Schmeisser M4 Austria in Flat Dark Earth mit Logo der Holzhacker Challenge. 

Schmeisser, RUAG Ammotec Austria und Siegert luden zur Holzhacker Challenge auf die Schießstätte Zangtal und schafften dabei Einmaliges. Sportlicher Ehrgeiz und der pure Spaß am Schießen standen im Mittelpunkt der Schießsportveranstaltung. Im Video seht ihr, warum ihr das Action-Event das nächste Mal nicht verpassen solltet.

Das Team von all4shooters.com // Alexander Losert

Pulverdampf, lachende Gesichter, gut gelaunte Schützen, ein einmaliger Schießstand und jede Menge Spaß. So lässt sich in aller Kürze die Holzhacker Challenge auf der Schießstätte Zangtal zusammenfassen. Wie man von Seiten Schmeisser und RUAG Ammotec Austria hörte, ging die Idee zu diesem Event auf eine Bierlaune auf der Messe Hohe Jagd & Fischerei in Salzburg zurück. 


Mit dem Unternehmen Siegert GmbH & Co. KG konnte zudem ein Partner gewonnen werden, der über eine einmalige Schießstätte mitten in der Natur verfügt. Ich kann es frei und unumwunden sagen: Dass ich hier sein durfte, war ein wunderschönes Erlebnis!

Actiongeladenes Schießen bei der Holzhacker Challenge 2018

Außer Konkurrenz – auf eigenen Wunsch – stellte ich mich dann auch der Herausforderung einen "Stipfel" zu hacken. Die Geräte: Ein Schmeisser M4-Austria in Flat Dark Earth mit Holzhacker Challenge Logo und Munition im Kaliber .223 Remington, zur Verfügung gestellt von GECO. Die Aufgabe: Einen 5 cm dicken Holzstab in 10 m Entfernung durchzuschießen. Klingt einfach, erwies sich aber als anspruchsvoller als gedacht… 

GECO Target Büchsenpatronen im Kaliber .223 Remington in Munitionsbox.
Die Büchsenpatronen für die Holzhacker Challenge 2018 kamen natürlich von GECO.
Ein Haufen mit gehackten Rundhölzern mit 5 cm Stärke bei der Holzhacker Challenge 2018.
In 4er-Rotten traten die Schützen gegeneinander an. Die Aufgabe: Einen 5 cm starken Holzstab in 10 m Entfernung "hacken".
Schmeisser AR-15 Gewehre auf dem actiongeladenen Schießsportevent Holzhacker Challenge 2018.
Schmeisser M4-Austria: Der beliebte Waffenhersteller stellte die "Werkzeuge" zum Hacken der Rundhölzer zur Verfügung.

2 Teammitglieder von Siegert wollten mit mir wetten, wer den Stab am schnellsten durchschießt – der Verlierer sollte das Mittagessen zahlen. Meine Courage ließ mich dann aber doch im Stich. Jeder bekam 3 Magazine für die Schmeisser M4 Austria mit je 30 Schuss GECO Munition im vorgegebenen Kaliber. 


Meine Schätzung war in etwa, dass wohl 1, maximal 2 Magazine reichen dürften. Nach mehr als 60 Schuss – ein paar waren noch im M4-Magazin – fiel die Spitze des Stipfels. Damit war ich zufrieden. Die Kollegen traten an und das Wunder geschah: Sie konnten mit 3 Magazinen ihr Holz nicht fällen.


Zu deren Ehrenrettung muss ich aber sagen, dass ich um einiges langsamer geschossen habe. Auf alle Fälle ein tolles Erlebnis, dass mir persönlich unwahrscheinlich viel Spaß gemacht hat. Diese Mischung aus Kraft (irgendwann wird die Waffe doch recht schwer), Präzision und Spaß ist wirklich toll. Und genau darum ging es auch: das sportliche Messen und der Spaß, der sich auch weiter fortsetzte.

Holzhacker Challenge 2018: Ein einmaliges Wochenende auf der Schießstätte Zangtal 

Sportschützin mit AR-15 Gewehr in der Hand steht vor Roll-Up Banner von Schmeisser.
Daniela alias Mrs. Smith machte bei der Holzhacker Challenge nicht nur auf dem Schießstand eine gute Figur.
Liebevoll gestaltete Trophäen für die Erstplatzierten der Holzhacker Challenge 2018.
Die Erstplatzierten der Holzhacker Challenge 2018 konnten sich über wertvolle Preise und tolle Erinnerungen freuen.

Umso schöner war es zu erleben, wie die Schützen das actiongeladene Event aufnahmen. Nach meinem Durchgang ging es nämlich richtig los: In zwei 4er-Gruppen traten die Teilnehmer gegeneinander an. Derjenige in der Gruppe, der seinen Pfahl als Letztes durchhackte, schied aus. Sofort ging es dann für die verbliebenen 3 weiter, bis nur noch einer übrig war. Das Geknalle, das Mündungsfeuer, der Pulverqualm… vielen mag das abgehen, die so etwas noch nicht selbst erlebt haben. Aber auch das kann Schießen sein. Das alles lässt sich nur bedingt in Worte fassen, weil es eben so unglaublich toll war, dabei zu sein.


Danach folgte das gemütliche Beisammensein – jeder mit seinem Stipfel und den Erklärungen, warum er so gut oder eben so schlecht getroffen hatte. Ein Teilnehmer war von seinem Finaleinzug derart überrascht, dass er nicht einmal vor Ort bleiben konnte: "Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Jetzt heißt es wieder 250 Kilometer nach Linz fahren und dann zum Finale wieder zurückzuzukommen. Aber das mache ich gerne."

Mitarbeiterin des Shops auf der Schießstätte Zangtal steht vor Regalen mit Kurzwaffen und Munition während sie eine Pistole präsentiert.
Die Schießstätte Zangtal bietet alles, was das Schützenherz begehrt – sogar einen eigenen Shop gibt es.

Wenn das keine Leidenschaft für das Schießen ist! Zumal Schmeisser und RUAG Ammotec Austria eine super Location ausgesucht haben. Die Schießstätte Zangtal bietet alles, was das Schützenherz begehrt. Flintenstände, Jagdparcours, einen Shop, in dem man sich mit allem eindecken kann, freundliche Mitarbeiter – einfach einmalig. So ließ ich es mir auch nicht nehmen, einmal in einer kurzen Pause eine Zoli-Flinte zu leihen und auf den Flintenparcours zu gehen. Flintenschießen ist für mich etwas Neues. Einer aus dem Siegert-Team gab mir aber eine wirklich gute Einweisung, an deren Ende von 15 Schuss auch 11 ihr Ziel trafen. Dazu lest Ihr auf alle Fälle bald mehr – das muss man einfach gesehen haben.


Mit Wehmut trat ich dann die Rückreise nach Deutschland an. Die Schützen und natürlich auch ich hatten viel Spaß beim Stipfel-Schießen. Vielen Dank an Schmeisser, RUAG Ammotec Austria und die Siegert GmbH & Co. KG für dieses tolle Erlebnis. 


Wir sehen uns zur nächsten Holzhacker Challenge. VERSPROCHEN.

Die Sieger bzw. schnellsten Schützen der Holzhacker Challenge 2018 mit ihren Trophäen.
Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern der Holzhacker Challenge 2018 auf der Schießstätte Zangtal.
6 große Pakete mit GECO Target Büchsenpatronen im Kaliber .223 Remington für die Holzhacker Challenge 2018.
GECO lieferte die Munition für die actiongeladene Schießsportveranstaltung. Kalibervorgabe: .223 Remington mit FMJ-Munition.
Sportschütze schießt mit Selbstladegewehr von Schmeisser Germany bei der Holzhacker Challenge auf ein Rundholz, um es zu hacken.
Pulverdampf, lachende Gesichter, gut gelaunte Schützen, ein toller Schießstand und jede Menge Spaß – so lässt sich die Holzhacker Challenge 2018 zusammenfassen.
Das Shooting-Paar Mr. and Mrs. Smith neben Thomas Hoff, dem Geschäftsführer von Schmeisser Germany.
Die Holzhacker Challenge 2018 war ein voller Erfolg und ein einmaliges Erlebnis für die Teilnehmer. So auch für unser Shooting-Paar Mr. and Mrs. Smith.
Holzhacker Challenge-Patch an Trachtensakko geheftet
Holzhacker Challenge-Fanartikel gab es in unterschiedlichen Varianten: vom coolen Patch...
Teilnehmer der Holzhacker Challenge kauft T-Shirt mit dem Logo der actiongeladenen Schießsportveranstaltung.
... bis zum Holzhacker Challenge-Shirt. Wenn das mal keine tollen Erinnerungsstücke für die Schützen sind!
Fahne der Siegert GmbH & Co. KG
Mit der Siegert GmbH & Co. KG wurde genau der richtige Partner gefunden. Die Schießstätte Zangtal mitten in der Natur ist einfach einmalig.
Daniela alias Mrs. Smith mit Schmeisser Selbstladebüchse bei der Holzhacker Challenge 2018.
Mr. und Mrs. Smith bei der Holzhacker Challenge 2018: Wenn ihr mehr von unserem Shooting-Paar sehen wollt, folgt ihnen einfach auf Facebook, Instagram und YouTube.

Hier gibt's nochmal den Trailer zur Holzhacker Challenge 2018 zu erleben:

Folgt unserem Shooting-Paar Matthias und Daniela alias Mr. and Mrs. Smith auf Instagram.

06.07.2018

Diesen Artikel bewertenHolzhacker Challenge 2018 im Video: Jede Menge Spaß für Sportschützen! 5.0 (22 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren