Increase font size Decrease font size
 

Field Target: Deutsche Meisterschaften 2018 des BDS

Jan Homann mit Federdruck-Luftgewehr beim Field Target

Am 16. und 17. Juni 2018 wird das beschauliche Ebern bei Bamberg in Franken wieder ein Mittelpunkt des nationalen und internationalen Schießsports. Zum 17. Mal treten die Luftgewehr-Schützen des BDS im Rahmen ihrer Deutschen Meisterschaften im Field-Target-Schießen gegeneinander an. Wir nennen Ihnen Ablauf,  Organisation und den Zeitplan der Sportveranstaltung.

Das Team von all4shooters.com

Field Target – bei der aus Großbritannien stammenden Schießsportdisziplin wird die Jagd auf Kleintiere im Gelände simuliert. Die Schützen schießen mit Luftgewehr und Zielfernrohr auf Metallsilhouetten von Kaninchen, Eichhörnchen, Ratten oder Krähen. Dabei sind die Ziele in Entfernungen von bis zu 50 m in natürlicher Umgebung platziert. 

Es geht beim Field-Target-Schießen um das Erkennen und Einschätzen von kleinen Zielen in zum Teil unübersichtlicher Umgebung. Da die Schützen jeweils die genauen Entfernungen nicht kennen und zusätzlich Wettereinflüssen wie Sonne, Wind oder Regen ausgesetzt sind, müssen sie nicht nur ihre Zielgenauigkeit, sondern auch ihre Flexibilität und die Fähigkeit zur Improvisation unter Beweis stellen. Dadurch bleibt diese fordernde und abwechslungsreiche Schießsportdisziplin im Grünen auch für Zuschauer spannend, die vom Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V. ebenfalls herzlich eingeladen sind.


Sie möchten mehr über Field Target erfahren? Kein Problem, gemeinsam mit AirGhandi stellen wir den dynamischen Outdoor-Schießsport vor!

Ablauf der Deutschen Meisterschaft 2018 im Field Target

Beim Wettbewerb folgen 2 Parcours mit 50 Schuss auf 50 Ziele in unbekannter Distanz aufeinander. Jeder Schütze kommt somit auf insgesamt 100 Schuss. Geschossen wird am Samstag und am Sonntag auf 25 sogenannte Lanes ("Schießkorridore", in denen sich die Ziele befinden). 

Die international renommierteste Klasse 1 wird an beiden Wettbewerbstagen vormittags geschossen. Alle übrigen 4 Wertungsklassen folgen nachmittags, um gleiche Wettbewerbsbedingungen zu sicherzustellen. 

Zugleich findet das 2018 German International Open Championship statt, zu dem auch viele Teilnehmer aus dem Ausland anreisen werden.

Zeitplan der Deutschen Meisterschaft im Field Target

Samstag, 16. Juni 2018          

7:00 bis 8:00 Uhr:
Klasse FT 1:  Anmeldung und Nutzung der Einschießbahn
8:15 Uhr:
"Briefing" durch den Wettbewerbsleiter 
ab ca. 8:30 Uhr:
Schießen
12:30 bis 13:30 Uhr:
Klassen FT 2 bis 5: Anmeldung und Nutzung der
Einschießbahn
13:15 Uhr:
"Briefing" durch den Wettbewerbsleiter 
ab ca. 13:30 Uhr:
Schießen
Sonntag, 17. Juni 2018

7:00 bis 8:00 Uhr: 
Klasse FT 1: Nutzung der Einschießbahn
ab ca. 8:15 Uhr:
Schießen
12:00 bis 13:00 Uhr:
Klasse FT 2 bis 5: Nutzung der Einschießbahn
ab ca. 13:15 Uhr:
Schießen


Siegerehrung und Preise bei der Deutschen Meisterschaft im Field Target

Nach Abschluss aller Durchgänge findet am Sonntagnachmittag die Siegerehrung vor Ort statt. Die jeweiligen Sieger der Deutschen Meisterschaft (Plätze 1 bis 3 in jeder Klasse) erhalten dann ihre Urkunden und Medaillen. Deutsche Meister werden die besten Schützen der jeweiligen Field-Target-Klasse, die Mitglieder im BDS sind. Zudem sind aber auch Mitglieder befreundeter ausländischer Field-Target-Verbände zugelassen. 

Diese und alle anderen Teilnehmer erhalten eine Teilnahmeurkunde mit den eingetragenen Wertungsergebnissen aus beiden Wettbewerben. Im Rahmen der internationalen Meisterschaft erhalten dann auch die 3 besten Schützen zusätzlich Preise oder Medaillen.

Der BDS: Veranstalter der Deutschen Meisterschaft im Field Target

Der 1975 gegründete Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V. richtet die Deutsche Meisterschaft im Field Target aus. Er ist mit knapp 80.000 Mitgliedern in 13 Landesverbänden der zweitgrößte Sportschützenverband Deutschlands. Überwiegend ist der BDS zwar auf das sportliche Schießen großkalibriger Kurz- und Langwaffen fokussiert. Wettbewerbe für Kleinkaliber- und Druckluftwaffen – wie eben das Field-Target-Schießen – kommen aber ebenfalls nicht zu kurz.

Durch die vom Verband festgelegte Sportordnung ist eine auch überregional einheitliche Ausübung des Schießsports gewährleistet. Sie bildet das regeltechnische Fundament für Wettkämpfe – von der lokalen Vereinsmeisterschaft bis eben zu Deutschen Meisterschaften wie im Bereich Field Target. Zudem werden auch internationale Wettkämpfe vom BDS ausgerichtet.

Neben der Organisation und Durchführung von Schießsportwettbewerben vertritt der BDS auch die Interessen der Sportschützen und informiert und berät Politik, Polizei und Öffentlichkeit. Über die enge Zusammenarbeit mit anderen nationalen sowie internationalen Verbänden ist der BDS bestens vernetzt. Seine Expertise wird sowohl bei Satzungsangelegenheiten von Vereinen als auch bei behördlichen Fragen zu Erlaubnisangelegenheiten und Waffenrecht herangezogen.

Neben seiner Mitgliedschaft in der World Field Target Federation (WFTF) gehört der Bund Deutscher Sportschützen auch der International Practical Shooting Confederation (IPSC) und der International Metallic Silhouette Shooting Union (IMSSU) an. Durch die rege Teilnahme seiner Mitglieder an nationalen und internationalen Wettbewerben lässt sich der BDS als sehr aktiver Schützenverband bezeichnen.


Mehr Informationen über Anmeldung und Anreise zum Wettbewerb finden Sie auf der Field-Target-Website des BDS.

Hier finden Sie einen Überblick über neue Luftgewehre, die auch bei Field Target zum Einsatz kommen können.

10.06.2018

Diesen Artikel bewertenField Target: Deutsche Meisterschaften 2018 des BDS 5.0 (5 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren