Increase font size Decrease font size
 

Das taktische Zielfernrohr KAHLES K525i 5-25x56i im Test

Sportschütze mit taktischem Zielfernrohr KAHLES K525i 5-25x56i

Das neueste Flaggschiff von KAHLES ist ein einzigartiges Zoom-Zielfernrohr mit vielen interessanten Features, das vor allem beim Wettkampfschießen auf große Distanz und im professionellen Einsatz Bestleistungen erbringt. All4shooters hat die Rechtshänder-Version des KAHLES K525i 5-25x56i auf dem Schießstand getestet.

Das Team von all4shooters.com

KAHLES hat das neue Flaggschiff K525i 5-25x56i mit 5-fach optischem Zoom auf der IWA Outdoor Classic 2018 vorgestellt (unseren ersten Eindruck vom K525i finden Sie hier) – ein Zielfernrohr auf der Basis des vielgelobten Modells K318i, das mit allen Lösungen und Features dieses ultrakurzen Modells mit dem schwächeren Zoom ausgestattet ist. Das KAHLES K525i ist für das Sportschießen und den professionellen Einsatz auf weite Distanzen konzipiert.

Kahles ZF K525i mit Verpackung 
Das neue Zoom-Zielfernrohr K525i 5-25x56 ist das Flaggschiff von KAHLES für das Schießen auf weite Distanzen.

Der österreichische Hersteller hat all4shooters ein Testmuster in der Rechtshänder-Version geschickt. Der Seitenverstellturm befindet sich auf der linken Seite und der Knopf zur Verstellung der Helligkeit auf der rechten. Wir haben es auf der 300-m-Schießbahn in Niederweimar getestet.


Wir haben das Zielfernrohr dafür auf eine halbautomatische Büchse vom Typ HK MR308 A3 im Kaliber .308 Winchester montiert. Als Munition kamen Wettkampfpatronen vom Typ Premium RWS Target Elite plus mit HPBT-Geschossen (168 grs) zum Einsatz.

Die offensichtlichsten ergonomischen Merkmale des KAHLES K525i 5-25x56i sind das koaxial mit dem Höhenverstellturm angeordnete Fokusrad oben auf dem Zielfernrohr (seit einiger Zeit ein Markenzeichen von Kahles), der Seitenverstellturm auf der rechten oder linken Seite (ganz nach Präferenz des Schützen) und der TWIST GUARD Verdrehschutz auf dem Seitenverstellturm.

all4shooters hat das Zielfernrohr KAHLES K525i 5-25x56 in Niederweimar getestet. Hier ist das Video vom Test:

KAHLES K525i 5-25x56i: Eigenschaften der Zieloptik

Kahles K525i mit Seitenverstellturm links
Auf der rechten Seite des KAHLES K525i befindet sich der Knopf für die Helligkeit des Absehens.

Was die Leistung angeht, bietet das K525i einen Höhenverstellturm, der über 2 Drehungen einen Bereich von 29 MIL abdeckt (2,90 m auf 100 m), 5 verschiedene beleuchtete Absehen auf der ersten Bildebene, eine hervorragende Optik mit hellen, scharfen und hoch aufgelösten Bildern, eine gut bemessene Austrittspupille und einen Augenabstand von 95 mm. Der Mittelrohrdurchmesser beträgt 34 mm.


Alle Bedienungselemente fühlen sich solide an, sind perfekt gedämpft und geschmeidig. Die Türme geben akustisches und haptisches Feedback, wodurch das Zählen der Klicks erleichtert wird. Die Platzierung der Bedienungselemente kann für Schützen, die normalerweise konventionelle Zielfernrohre verwenden, zunächst ungewohnt sein. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sollte das aber kein Problem mehr sein, denn schon nach einem Nachmittag auf der Schießbahn geht sie einem in Fleisch und Blut über.


Zudem verfügt das KAHLES K525i 5-25x56i über eine sehr unkomplizierte und einfache Seitenverstellung: Denn der Schütze muss dafür das Gewehr nicht absetzen oder die Schießhand vom Griff nehmen. In vielen Situationen ist es sogar möglich, die Seiten- und Höheneinstellung zu verändern, ohne das Ziel aus dem Blick oder die Waffe aus dem Anschlag zu nehmen. Das gleiche gilt für die Parallaxenverstellung unten am Höhenverstellturm des taktischen Zielfernrohrs.

Schütze nimmt am taktisches Zielfernrohr Kahles K525i die einfache Seitenverstellung vor
Für die Seitenverstellung des KAHLES K525i 5-25x56i muss der Schütze weder absetzen noch die Schießhand vom Griff nehmen.

KAHLES K525i: ein Zielfernrohr, viele praktische Features

Kahles K525i mit Twist Guard Verstellschutz
Das Twist-Guard-System auf dem K525i schützt den Seitenverstellturm vor unerwünschten Verstellungen. 

Das Zielfernrohr ist mit dem patentierten TWIST GUARD-System ausgestattet. Das heißt, die Platte am Ende des Seitenverstellturms ist frei drehbar. Auf diese Weise wird ein unbeabsichtigtes Verstellen verhindert. Das System ist jedoch nur auf dem Seitenturm installiert, nicht auf dem Höhenverstellturm. Das liegt wahrscheinlich daran, dass bei der zweiten Drehung des Turms oben ein roter Knopf herausspringt.


Dieser patentierte Verdrehschutz von KAHLES ist gerade bei Bewegungen (z. B. beim Gehen) mit dem Gewehr am Körper praktisch. Dabei kann es schließlich passieren, dass der Turm an der Körperbepanzerung, am PALS-Webbing oder an anderen Ausrüstungsgegenständen (z. B. ganz trivial beim Herausziehen des Gewehrs aus einem Futteral) schabt. Hier wird ein unbeabsichtigtes Verstellen effektiv verhindert.

Kahles K525i Okular des taktischen Zielfernrohrs
Das lange und komfortable Okular des K525i mit einer Austrittspupille von 9,5 bis 2,3 mm und einem Augenabstand von 95 mm.

Der TWIST GUARD-Verdrehschutz unterscheidet sich von den anderen Blockierungssystemen dadurch, dass er vollständig lautlos funktioniert. Bei vielen Premium-Anbietern entstehen beim Schieben und Ziehen am Turm hörbare Klickgeräusche. Außerdem muss er nicht bewusst eingeschaltet werden muss. Andererseits schützt er den Turm nicht vor jeder Bewegung.

Technische Daten zum KAHLES K525i 5-25x56i:
Modell:K525i 5-25x56i
Hersteller:KAHLES
Vergrößerung:5 - 25fach
Objektivdurchmesser:56 mm
Mittelrohrdurchmesser:34 mm
Austrittspupille:9,5 - 2,3 mm
Augenabstand:95 mm
Sehfeld:7,1 - 1,5 m/100 m
Länge:377 mm
Gewicht:970 g
Garantie:10 Jahre


Folgende präzise Leuchtabsehen in der 1. Bildebene sind für das taktische Zielfernrohr KAHLES K525i erhältlich: MSR2/Ki, Mil4+, SKMR3, SKMR und MOAK.

Fazit: unser Eindruck des taktischen Zielfernrohrs KAHLES K525i 5-25x56i 

Kahles K525i 5-25x56i taktisches Zielfernrohr im Schießtest
Wir haben das Kahles K525i auf der 300-m-Bahn der Schieß-Leistungs-Gruppe (SLG) in Niederweimar getestet.

Bei dem Test auf der Schießbahn verhielt sich das taktische Zielfernrohr vorbildlich. Die Klicks sind konstant und gleichmäßig, die Mechanik der Verstelltürme ist sehr genau und auf dem neuesten Stand der Technik. Die Bedienung der Türme fühlt sich nicht schwammig an. Die Klicks sind scharf, knackig und präzise.


Die Optik ist sehr klar und definiert. Die Eyebox ist gut: die Austrittspupille reduziert sich bei 25-facher Vergrößerung von 9,5 mm auf 2,3 mm, während der Augenabstand mit 95 mm gleich bleibt. 


Die Eyebox ist übrigens der imaginäre Bereich vor dem Okular, in dem der Schütze anfängt den Punkt oder das Absehen zu sehen. Selbst wenn er noch kein vollständig klares Bild, ist der Punkt bereits sichtbar. Es kann also geschossen werden. Von Vorteil ist das immer dann, wenn der Schütze aus verwinkelten oder ungewöhnlichen Schusspositionen heraus handeln muss. Erwähnenswert ist auch, dass sich in der Batteriefachabdeckung oben auf dem Knopf für die Helligkeit des Absehens auf der rechten Seite der Allen-Schlüssel zur Nullstellung der Türme befindet. Eine nette Idee.

Unser kleiner Test in Niederweimar mit dem KAHLES K525i 5-25x56i verlief absolut zufriedenstellend. Das Zielfernrohr ist hervorragend und bietet einzigartige Features. Mit 3.300,- EUR (inkl. MwSt.) hat das K525i zwar auch einen stolzen Preis. Aber nach unserem Test finden wir, dass es das Geld wert ist. 


Weitere Informationen zum taktischen Zielfernrohr K525i 5-25x56i erhalten Sie direkt auf der Webseite von KAHLES.


Das KAHLES K318i 3,5-18x50i ist ein ultrakurzes Zielfernrohr speziell für Long Range-Sportschützen.

Diesen Artikel bewertenDas taktische Zielfernrohr KAHLES K525i 5-25x56i im Test 5.0 (7 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren