Increase font size Decrease font size
 

Test: DOCTER Unipoint 3-12x56 Zielfernrohr für die Jagd

DOCTER Unipoint 3-12x56 Zielfernrohr

DOCTER hat mit dem Unipoint 3-12x56 ein besonders gut ausgestattetes Zielfernrohr auf dem Markt. Das qualitativ hochwertige Glas ist vor allem für den Ansitz geeignet. Die Kollegen von VISIER haben das DOCTER Zielfernrohr intensiv in der Praxis getestet.

Das Team von all4hunters.de / VISIER

Das DOCTER Unipoint 3-12x56 ist das klassische Zielfernrohr für die Ansitzjagd schlechthin. Es ist mit einem 30-mm-Mittelrohr, optional mit der bewährten Z-Innenschiene, und dem 4-fachen Variator ausgestattet. Mit tageslichttauglichem Leuchtabsehen bietet diese Zieloptik alles, was sich der Jäger zur Ansitzjagd wünschen kann.

Die recht gute Transmission von 85,5 % (-2 Punkte) in der Nacht erlaubt den uneingeschränkten Einsatz unter allen gewöhnlichen Jagdbedingungen. Mit dem 56-mm-Objektiv und einer entsprechend großen Austrittspupille sowie einer guten Auflösung, minimalen Farbsäumen, einem nur marginalen Farbstich und einer minimalen Randunschärfe (-1 Punkt), gehört die Abbildungsqualität dieser Optik sicher zu den besseren. 

Die kleinen Farbsäume (-1 Punkt) und die nicht ganz perfekte Auflösung im Schwarz (-1 Punkt) haben etwas auf das Gesamtresultat gedrückt. Außerdem das für ein solches Zielfernrohr bei kleinster Vergrößerung doch noch eingeschränkte Sehfeld (-4 Punkte), was aber bei der Ansitzjagd weniger eine Rolle spielt. 

Okular des DOCTER Unipoint Zielfernrohr
DOCTER Unipoint Zielfernrohr: Griffige Bedienelemente mit griffiger Struktur. Der Okularring ist gummiert. Klare, gut lesbare Beschriftung.
Verstelltürme des DOCTER Unipoint Zielfernrohr
Zuverlässige Absehenverstellung: die Schrift ist gut verständlich beim DOCTER Unipoint Zielfernrohr. Der Verstellring sollte etwas mehr Profil haben.

Das Absehen des DOCTER Unipoint 3-12x56 Zielfernrohr

Die Besonderheit am Absehen mit Leuchtpunkt des DOCTER Unipoint ist folgendes: Das Absehen, also die Balken, befindet sich in der ersten Bildebene. Mit dem Zoomen vergrößern respektive verkleinern sich diese. Vorteil: Kennt man die genauen Abdeckmaße des Absehens und die Größe des Wildes, lässt sich die Entfernung recht genau schätzen. Liegt nämlich das Absehen in der zweiten Bildebene, also der Okularbildebene, so ist das Absehen im Verhältnis des Zielobjektes immer gleich groß.


Der Leuchtpunkt hingegen liegt in der zweiten Bildebene. Er bleibt im Verhältnis zum Betrachter immer gleich groß und damit gleich hell. Der Hersteller muss nun das Absehen in der ersten Bildebene und den Leuchtpunkt in der zweiten Bildebene exakt aufeinander zentrieren. Bei diesem Zielfernrohr war das gelungen. Eine unbestrittene Meisterleistung, denn an dieser Art von Absehen haben sich neben Carl Zeiss Sports Optics aus Wetzlar und Analytik Jena mit den DOCTER-Zielfernrohren erst wenige herangetraut. Bedauerlich ist, dass die Abdeckmaße nicht in der Bedienungsanleitung zu finden (-1 Punkt), sondern nur unvollständig in einem Prospekt publiziert sind. 

Absehen des DOCTER Unipoint Zielfernrohr
Auch das DOCTER Unipoint hat das 4-0-Absehen, welches eine gute Kombination für den jagdlichen Einsatz darstellt.
Absehen beim DOCTER Unipoint Zielfernrohr
Geschätzt wird von Jägern die geringe Abdeckung durch Absehen und Leuchtpunkt beim DOCTER Unipoint 3-12x56 Zielfernrohr.

DOCTER Unipoint 3-12x56 Zielfernrohr in der Praxis und Fazit

Die Stoß- und Schussfestigkeitsprüfung hat dieses Zielfernrohr problemlos bestanden, jedoch hat sich bei diesem Test leider etwas Schmutz gelöst und auf einer der Linsen festgesetzt. Einen wahrnehmbaren Einfluss auf die Bildqualität hat dies zwar nicht, aber solche Schönheitsfehler sind überflüssig und führen zu ärgerlichen Garantiefällen (-1 Punkt). 


Ansonsten ist die Mechanik leichtgängig, solide, robust und gut verarbeitet. Die Bedienelemente sind gut platziert und können alle auch mit Handschuhen bedient werden. Die Tippelektronik ist zwar klar und verständlich, jedoch wird ein Teil der eher konservativen Jägerschaft, für die diese Optik konstruiert wurde, Mühe mit deren Bedienung bekunden (-1 Punkt). 


Die Index-Skala der Absehenverstellung lässt sich nur per feinem Kreuzschlitz-Schraubendreher nullen (-1 Punkt). Last but not least die Bedienungsanleitung: in gut verständlichem Deutsch – Klasse! 

Zusammengefasst: ein sehr gutes Zielfernrohr für Pirsch und Ansitzjagd.

Technische Daten des DOCTER Unipoint Zielfernrohr

DOCTER Unipoint 3-12 x 56soll/ist*
Vergrößerung (fach):3 - 12 / 3,07 - 12,14
Augenabstand:90 mm / -
Sehfeld (m auf 100m):9,5 bis 3,5 / 9,43 bis 3,49
Dioptrienausgleich (dpt):-2 bis 2,5 / -2,2 bis 3,7
Dioptrienkonstanz (dpt):- / 0
Auflösung (WInkelsekunden):- / 5,2
Fokussierung Nahbereich:
(nur bei ZF mit Parallaxeausgleich)
-
Transmission (T-Tag):- / 88,1
Transmission (T-Nacht):- / 85,5
Transmission (T-Max):- / 90,6
Absehen:1. Bildebene, Leuchtpunkt in der 2. Bildebene
Verstellung pro Klick, (cm auf 100m):1 / 1,05
Verstellbereich (cm auf 100m):Seite: 100 / 121
Höhe: 100 / 121
Wasserdicht bis (Tauchtiefe in m):1 / 1
Mittelrohrdurchmesser:30 mm / 30 mm
Länge:376 mm  / 376 mm
Gewicht:700 g / 704 g
Preis:1.470,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.)

Anmerkungen: * soll = Herstellerangabe / ist = Testergebnis

DOCTER Unipoint 3-12 x 56 Testergebnis:

VISIER-BewertungPunkte
Abbildungsqualität (max. 10 Punkte)35 Punkte
Sehfeld (max. 10 Punkte)6 Punkte
Absehen (max. 10 Punkte)9 Punkte
Schuss-(Stoß-)festigkeit (max. 10 Punkte)9 Punkte
Mechanik (max. 10 Punkte)10 Punkte
Bedienelemente (max. 5 Punkte)3 Punkte
Verarbeitung (max. 10 Punkte)10 Punkte
Bedienungsanleitung (max. 5 Punkte)5 Punkte
Gesamtpunktzahl (max. 100 Punkte)87 Punkte
Testurteilsehr gut
Prädikate5 von 6


Weitere Informationen zum DOCTER Unipoint Zielfernrohr finden Sie auf der Website von DOCTER.

Hier finden Sie einen Test des DOCTER Basic 1,5-6x42 Zielfernrohr bei all4hunters.de.



Ein all4shooters-Beitrag von 


Diesen Artikel bewertenTest: DOCTER Unipoint 3-12x56 Zielfernrohr für die Jagd 5.0 (4 Bewertungen)
Drucken